Gerichte mit Kofu

Seit Generationen wird Kichererbsen-Tofu vom Volk der Shan in Myanmar zubereitet, weshalb er auch als „Shan-Tofu“ oder „Burmese Tofu“ bezeichnet wird. Aber nicht nur in Asien weiß man die Kichererbsenbratlinge zu schätzen, denn auch die Sizilianer lieben Panelle (frittierte Kichererbsenbratlinge), das gern als leckeres Streetfood zwischendurch gegessen wird.

Wir haben diese schmackhafte Soja-Alternative für uns entdeckt und unsere eigenen Rezepte und Varianten entwickelt. Wir nennen es Kofu, der Kichererbsentofu.

Kofu, der Kichererbsentofu, spannt einen geschmacklichen Bogen von Fernost über die Levante (dem Nahen Osten) bis zum Mittelmeerraum. Deshalb passt er wunderbar zu vielen verschiedenen Speisen und Gerichten aus diesen Regionen. Der Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt! Einige Inspirationen für leckere Gerichte findet Ihr auf unserer Rezepte-Übersicht.

Das Wunderbare am Kofu ist, dass er aus wenigen Zutaten besteht, dass er gut schmeckt und schnell & einfach zuzubereiten ist. Neben dem Geschmack lieben wir vor allem die Konsistenz des gebratenen Kofus: außen kross und innen cremig!

Ach ja, er ist auch noch vegan, glutenfrei, zuckerfrei und ballaststoffreich…

 

Kofu zubereiten

 

Wie wird Kofu hergestellt?

Genau wie die Zubereitung ist auch die Herstellung vom Kichererbsentofu kein Hexenwerk. Besonders auf veganen Blogs könnt Ihr Rezepte finden, wie man den Kichererbsentofu zu Hause herstellen kann.

Neben Wasser sind Kichererbsen der Hauptbestandteil des Kofus. Hierfür werden getrocknete Kichererbsen zu einem feinen Mehl gemahlen. Dieses Mehl wird mit Wasser, Salz und Gewürzen gekocht, sodass ein Brei entsteht (ähnlich wie bei einer Polenta). Der heiße Brei wird in eine Form gefüllt, kühlt dort ab und nimmt eine feste Konsistenz an.

Wir stellen unseren Kofu in einer kleinen Manufaktur in Berlin her. Das Kichererbsenmehl beziehen wir von einer biozertifizierten Mühle in Deutschland. Auch alle anderen Zutaten sind bio und hochwertig. So wird z.B. unser Rauchsalz für den Kofu Smoky 160 Stunden lang über Buche geräuchert.

Warum Kichererbsen?

Kichererbsen sind wie andere Hülsenfrüchte eine wunderbare Quelle für Proteine, Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Besonders bei einer veganen Ernährung sind sie wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung.

Kichererbsen schmecken zudem lecker und sind aus vielen Speisen aus dem Nahen Osten nicht wegzudenken, wie z.B. Falafel oder Hummus.

Kichererbsen sind für uns ein wichtiger Bestandteil einer Ernährung, die auf die begrenzten Ressourcen unseres Planeten achtet. Mit unseren Produkten aus Kichererbsen wollen wir ein Stück dazu beitragen, dass wir weniger Fleisch konsumieren, ohne dabei auf Genuss verzichten zu müssen.

 

Was steckt im Kofu drin?

Kichererbsen, Wasser, Salz und Gewürze – mehr brauchen wir nicht für unser leckeres Produkt. Und auch die Nährwerte für unseren Kofu können sich sehen lassen.

Durchschnittliche Nährwerte pro 100g (für Kofu pur)

  • Brennwert: 381 KJ/90 kcal
  • Fett: 1,3 g
    • davon gesättigte Fettsäuren: 0,2g
  • Kohlenhydrate: 13,2g
  • davon Zucker: 0,6g
  • Eiweiß: 4,9g
  • Salz: 0,4g
  • Ballaststoffe: 3,1g